Floki

Hier kommt Floki, ein 11 Jahre alter unkastrierter Foxterrier. In seinem bisherigen Leben durfte er
nur wenig Gutes erfahren. Zwar bewohnt er einen großen Garten in einem Gehege mit Schuppen
und Hundehütte, seit er ein Welpe ist, aber er war nie außerhalb des Grundstücks, kennt kein Gassi
gehen, wurde nicht sozialisiert, hatte auch nie Kontakt zu Artgenossen, war nie beim Tierarzt und
wurde auch nicht erzogen, er sollte einfach nur bellen, wenn Unbefugte auf dem Grundstück sind.
Die neuen Hausbesitzer haben Floki quasi „mitgekauft“, da seine Vorbesitzer den Senior einfach ins
Tierheim stecken wollten.
Leider zeigt sich, dass Floki den Cane Corso der Familie nicht auf „seinem“ Grundstück duldet,
obwohl dieser geduldig und verträglich ist. Inzwischen beherrscht der viel kleinere Floki sein Revier
so sehr, dass der Molosser nur noch in seiner Abwesenheit in den Garten darf. Für alle bedeutet das
Dauerstress, weshalb nun versucht werden soll, ein neues Zuhause zu finden, in dem Floki seine
hoffentlich noch vielen letzten Jahre verbringen kann.
Zu Menschen ist Floki freundlich, er ist sehr neugierig, kuschelbedürftig, liebt Zerrspiele mit
Plüschtieren, hüpft wie ein junges Reh, und bis auf ein paar altersbedingte Wehwehchen und mal ein
Zwicken im Gelenk hier und da saust er mit Freude durch den Garten und wälzt sich im Gras.
Er ist geimpft (Juli 2021) und gechipt. Wir wünschen uns für ihn ein ruhiges Plätzchen mit viel Auslauf
und der Möglichkeit, wenn es mit dem drin bleiben/schlafen nicht klappt, dass er wie gewohnt
draußen ein Plätzchen hat. Er sollte möglichst als Einzelhund vermittelt werden, da er seine
Artgenossen nicht kennt und er als Zweithund vermutlich nur gestresst wäre. Er fährt super gerne
Auto und findet das total spannend!
Und auch wenn er altersmäßig schon ein Hundeopi ist, ist er eben auch ein Terrier mit allen
rassetypischen Eigenschaften – also eine echte Herausforderung! Interessenten sollten sich im
Klaren sein, dass er trotz seines Alters die Alltagsdinge noch lernen kann, aber seine Menschen auch
fordern wird. Es wird daher dringend gebeten, sich nicht aus Mitleid zu melden, um ihn dann aus
Überforderung wieder abgeben zu müssen. Die Erfahrung mit Terriern würde helfen, ist aber keine Bedingung.

Kontakt:

Kristin Munk
Tel. 01778202657
E-Mail: kristin-munk@gmx.de