Häufig gestellte Fragen

Nein, definitiv nicht. Unser Tierheim ist kein trauriger Platz, an dem die Tiere leiden. Für einige unserer Schützlinge ist das Tierheim das erste, richtige Zuhause mit liebevoller Pflege und regelmäßigem Futter. Sie werden von Pflegern und Tierärzten betreut und erhalten jede mögliche Hilfe. Unsere Hunde werden täglich ausgeführt und auch die Katzen und Kleintiere erhalten ihre täglichen Streicheleinheiten von unseren ehrenamtlichen Helfern.

Das ist eine Frage, die wir ungern als erstes lesen. Die Vermittlungskosten für ein Tier sind nur ein Bruchteil von dem, was es im Laufe seines Lebens kosten wird. Neben den Ausgaben für Zubehör und Futter sind es vor allem die Tierarztkosten, die teilweise große Löcher in die Haushaltskasse reißen. Man sollte sich unbedingt fragen, ob die fianziellen Mittel für Tierarztkosten, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung etc. vorhanden sind.

Alle unsere Tiere sind von den Tierärzten untersucht, geimpft und entwurmt. Katzen und Hunde bekommen einen Transponderchip zur Kennzeichnung, viele Tiere werden zusätzlich noch kastriert. All das kostet Geld und der von uns erhobene Betrag liegt weit unter den Kosten.

Wir können grundsätzlich Hunde, Katzen, Kleintiere und Vögel aufnehmen, in Abhängigkeit unserer aktuellen Kapazitäten. Es ist uns derzeit leider nicht möglich, Reptilien unterbringen.

Wer Interesse an einem Vierbeiner hat, sollte uns nach der ersten Kontaktaufnahme eine ausgefüllte Selbstauskunft zukommen lassen. Diese finden Sie hier auf der Internetseite bei der jeweiligen Tierart. Im Anschluss nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf, besprechen mit Ihnen, welche/s Tier/e passen könnte und vereinbaren einen Termin für die Vorkontrolle. Im Rahmen dieser Vorkontrolle schauen wir uns das neue Zuhause und ggf. bereits vorhandene Partnertiere an, prüfen ob die Voraussetzungen für eine artgerechte Haltung gegeben sind und geben ggf. noch ein paar Tipps. Wir vermitteln ein Tier nur nach positiver Vorkontrolle. Und wenn alles passt, können Sie Ihren neuen tierischen Begleiter abholen.

Warum seid ihr bei der Abgabe so pingelig?“ oder „Ihr müsst doch froh sein, wenn ihr ein Tier weniger habt.“.
Solche Kommentare erreichen uns oft von Besuchern, die leider erfolglos ein Tier adoptieren wollten. „Pingelig“ sind wir, weil wir hundertfach pro Jahr mit unüberlegt angeschafften Tieren konfrontiert werden. Wir wollen das Beste für das Tier und auch den Menschen vor Enttäuschungen bewahren. Den Husky für das 30 m²-Appartement oder die Freigänger-Katze für die Stadtwohnung gibt es nicht. Das wäre für beide Seiten kein erfreuliches Zusammenleben. Der Tierbestand wechselt fast wöchentlich. Nicht enttäuscht sein, sondern öfter ‚mal vorbei kommen.

Nein, wir dürfen keine Tiere im Sinne einer Tierpension vorübergehend aufnehmen, während die Besitzer beispielsiweise im Urlaub sind. Infomieren Sie sich gerne im Internet über Tierpensionen in Ihrer Nähe oder einen Betreuungsservice für Ihr Tier.

Wenn Sie einen Hund ohne Besitzer gefunden haben, können Sie versuchen, ihn einzufangen. Da durch auf die Straße laufende Hunde eine große Gefahr für den Straßenverkehr ausgeht, sollten Sie die Tierrettung der Feuerwehr anrufen, wenn sich der Hund nicht von Ihnen einfangen lässt.

Telefonnummer: 0345/2215000

Bei aufgefundenen Katzen ist nicht sicher, ob es sich um eine entlaufene Katze, eine Straßenkatze oder einen Freigänger handelt. Nicht selten werden Freigänger von besorgten Tierfreunden eingesammelt. Die Besitzer geraten daraufhin in Sorge, weil ihr Katze nicht mehr heim kommt. Daher sollten Sie freilaufende Katzen nur einsammeln, wenn sie offensichtlich verletzt oder in einem schlechten Gesundheitszustand sind. Sicherheitshalber können Sie uns aber ein Foto des Tieres mit Angaben zum Fundort senden, wir gleichen es mit den vermissten Tiere ab und veröffentlichen einen Beitrag auf unserer Facebookseite. Sollte das Tier tatsöchlich vermisst werden, haben die Besitzer einen Anhaltspunkt für die Suche.

Bei freilaufenden Kaninchen, Meerschweinchen etc. sollten Sie immer aktiv werden, denn in der Regel sind die Tiere ihren Haltern entwischt oder wurden ausgesetzt.

Wenn Sie beobachten, dass ein Tier misshandelt oder von dem besitzer vernachlässigt wird, schalten Sie sofort das Veterinäramt ein. Wir haben als Tierschutzverein keine rechtliche Handhabe. Nur das Veterinäramt kann Auflagen erteilen oder Tiere beschlagnahmen. Senden Sie eine Mail an das Veterinäramt oder schildern Sie Ihre Beobachtungen telefonisch. Wichtig: Sie benötigen den namen und die Adresse des Täters, damit das Amt handeln kann.

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (Stadt Halle)
Tel.: 0345/221 3610
Mail: veterinaeramt@halle.de
Internet: http://www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Telefonbuch/Dienststellen/?RecID=519

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (Saalekreis)
Tel.: 03461/40 17 71
Mail: veterinaeramt@saalekreis.de

Gerne können Sie uns parall eine Misststandsmeldung über unser Formular oder per Mail senden, damit wir das Veterinäramt unterstützen können.

Wir erhalten als Tierschutzverein keinerlei finanzielle Unterstützung durch die Stadt Halle (Saale). Die Stadt fördert nur das städtische Tierheim in der Steffenstraße.

Damit wir unsere tägliche Arbeit zum Wohle der Tiere auch weiterhin ausrichten können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Geldspenden werden benötigt, um beispielsweise die Tierarzt- und Futterkosten oder die Nebenkosten (Wasser, Strom, Heizung) tragen zu können.

Darüberhinaus brauchen wir immer große Mengen an Reinigungsmitteln und -material, Katzen- und Kleintierstreu, Feuchtfutter für Katzen und Hunde, Grünfutter für unsere Kleintiere, Katzenkörbchen sowie Decken und Handtücher.

Mehr dazu finden Sie unter „Spenden“.

Ja. Ehrenamtliche Helfer sind uns immer willkommen und die Arbeit geht nie aus. Sie können uns auch durch Spenden (Sach- und Geldspenden) helfen oder durch Ihre Mitgliedschaft! Als Mitglied im Tierschutz Halle e.V. geben Tierfreunde hilfsbedürftigen Tieren ihre Stimme und haben die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Projekten aktiv zu engagieren.

Nichts leichter als das. Sie müssen einfach einen Antrag auf Mitgliedschaft ausfüllen und an uns senden oder bei uns abgeben.

Grundsätzlich ja, bitte senden Sie uns hierzu eine Mail mit den folgenden Angaben an info@tierschutz-halle.de:

      • Alter des Praktikanten
      • Zeitraum des Praktikums.
Anfahrtsskizze

Anfahrtsskizze