Woody

Woody – scheuer Herzensbrecher sucht Anschluss

Unser Woody kam im Mai 2021 zu uns in den Verein. Er war ein Straßenkater, der „weg musste“. Ein armer Kerl, der nicht gewollt war. Anfänglich mit falschem Testergebnis als FelV-positiver Kater diagnostiziert, so dass er definitiv nicht mehr raus durfte. Der Labortest ergab dann aber doch ein negatives Ergebnis. Auch wenn Woody alles andere als zugänglich war/ist, wollten wir ihm eine Chance geben, ein schönes Zuhause zu finden und Dosis, die ihm Aufmerksamkeit und Zuneigung geben können.

Wir wissen nicht, welche Erfahrungen Woody „draußen“ gemacht hat. Jedoch müssen es keine Guten gewesen sein, den dieser wunderschöne Kater mit den traurigsten Katzenaugen der Welt, ist der größte fellige Skeptiker, den wir bei uns im Verein haben. Nach allen Untersuchungen durfte Woody natürlich irgendwann ins Katzenhaus ziehen. Er durfte sofort ins große Zimmer mit Außengehege, weil wir dachten, dass wir ihm damit etwas Gutes tun. Nun ja, er verkroch sich auf den höchsten Balken und verharrte dort Tage. Wahrscheinlich hat er sich nachts dann doch mal bewegt, aber tagsüber war der höchste Balken sein sicherer Zufluchtsort. Wir kümmerten uns natürlich trotzdem um unser großes trauriges Katzenbaby. er bekam seinen Extra-Napf Futter an seinen Safe-Place. Und mit der Zeit sah man ihn dann doch öfter mal woanders sitzen.

Woody ist wie unser Chuck ein Geduldskater. Nun ja, Chuck wird irgendwann weich und schmusig, Woody wird zumindest neugierig und weniger fauchig. Jeder so wie er kann und will. Wir machen stückchenweise kleine Fortschritte. Mal sitzt er unten und wartet auf seinen Napf, mal schläft er sogar drinnen im Zimmer in der Katzenhöhle. Auch wenn er uns sofort bei Sichtung anfaucht, freuen wir uns immer wieder über diese kleinen Meilensteine. Es wäre schon verwunderlich , wenn wir irgendwann anderweitig begrüßt werden von ihm.

Was braucht Woody? Unser misstrauischer Katzenfreund braucht Menschen mit viel Geduld, sehr viel Geduld. Dosenöffner, die hinter die Fassade gucken und ein Gespür für diese schöne Katzenseele haben. Er ist ein toller Kater, der einfach nur unglaublich viel Zeit braucht. Aufgrund seines Wesens wäre ein ruhiger Haushalt ohne Kinder sehr gut, da Woody zur Verteidigung schon die Pfote heben würde.  Da er jetzt im Zimmer schon Katzenkontakt hat, würden wir ihn grundsätzlich als sozial gegenüber anderen Artgenossen einschätzen. Er kann als Zweitkater vermittelt werden oder mit einem Katzentier von uns ausziehen.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht:

Geboren:

Rasse:

Sonstiges:

männl. kastriert

01/2018