Mimmi

Mimmi – jetzt geht’s um die Wurst!

Schwarz, schön und schmusig. Das ist Mimmi. Sie ist nicht nur auf Fotos umwerfend, auch in der Realität hat sie ein paar einzigartige Mimmi-Macken. Die Katzendame ist seit April 2019 bei uns im Verein. Sie kam mit ihren Kids zu uns, die alle schon ein Für-Immer-Zuhause gefunden haben.

Mimmi mag Menschen. Sehr sogar. Sie braucht einen Mimmi-Moment, um aufzutauen und ist dann in absoluter Schmuse-Hochform. Am liebsten direkt auf dem Schoß. Unsere Ehrenamtlichen sitzen des Öfteren mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden im Katzenzimmer und Mimmi räkelt sich in voller Schönheit auf den Menschen -Schenkeln. So verschmust wie sie gegenüber Menschen ist, umso kritischer ist sie mit ihren Artgenossen. Nun hat es eine geschafft, ihr Katzenherz zu erobern – Kenia! Mit ihrer zurückhaltenden liebevollen Art schlängelt sie sich immer wieder an unser Mimmilein und siehe da, Mimmi genießt es sehr. Ein gemeinsamer Auszug wäre der absolute Oberkracher und ein Highlight, worüber noch lange gesprochen werden würde. Wenn ihr neuer Dosi jemand ist, der Mimmi nicht allzu lange alleine lässt, dann könnte die Katzendame auch als Einzelkatze ausziehen. Aber wie gesagt, ein gemeinsamer Auszug mit Katzendame Kenia wäre der Favorit.

Anfangs machte uns die Gesundheit der schön-schwarze Katzenlady große Sorgen. Sie hatte eine Entzündung im Darm, die wir erfolgreich behandelt haben. Der damals kränkliche Zustand sorgte aber dafür, dass Mimmi ihren Wurst-Tick entwickelte. Warum ins Klo kacken, wenns auch daneben geht? Das klingt jetzt erstmal dramatisch, ist es aber nicht. Denn Mimmi nimmt direkt den Platz neben dem Klo. Klo verschieben? Nicht mit Madame Mimmi. Die Katzenlady hat bei ihrer Katzentoilette ihre eigenen Regeln aufgestellt. Pippi ins Klo, Kacki daneben. Es gibt einen festen Wurst-Platz. Ob sie diesen Tick im neuen Zuhause behält, weiß nur Mimmilein allein. Eine ruhige Umgebung, einen Dosi für sie allein und vielleicht sogar Freigang in einer sicheren Gegend können natürlich dazu führen, dass Mimmi ihren Wurst-Tick ablegt und sich eine andere Mimmi-Macke zulegt.

Für uns im Verein macht sie das nicht weniger liebenswert. Im Gegenteil. Es hat eben auch Vorteile, wenn man sofort die Kacki begutachten kann. Fester Kot, gesunde Katze. Grundsätzlich spielt es für uns auch keine Rolle, ob wir die Wurst nun aus dem Katzenklo fischen oder sie mit einem Küchentuch daneben aufheben. Feuchttuch hinterher und schon ist alles wieder sauber. Also wer verliebt sich in Madame Mimmi mit ihrer einzigartigen Mimmi-Macke?

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht:

Geboren:

Rasse:

Sonstiges:

weiblich, kastriert

11/2017