Karlchen

Karlchen kam im Januar 2020 aus Ostrau zu uns. Er lebte dort mit weiteren 17 unkastrierten Katzen auf dem Gelände einer Milchviehanlage. Da diese geschlossen werden sollte, mussten alle Katzen dort weg. In einer großen Not-Rettungsaktion wurden die Katzen kastriert und in verschiedenen Vereinen untergebracht.

Karlchen lag und liegt uns besonders am Herzen. Der kleine aufgeweckte Kerl ist eine Schmusetiger und wickelt jeden Dosenöffner mit seinem unverwechselbaren Charme um den Finger. Er ist zart gebaut für einen Kater und hat ein großes Kämpferherz. Ein Katzenschnupfenkomplex in jungen Jahren führte zu einem trüben rechten Auge, was ihn jedoch keinesfalls behindert. Er kann dennoch hell und dunkel unterscheiden.

Als er zu uns kam, brauchte er dringend eine Zahnsanierung, so dass dem 6-8 Jahre alten Tiger erstmal alle Zähnchen gezogen werden mussten. Das stört Karlchen aber nicht im Geringsten, er kommt damit gut zurecht und die von uns empfohlene Fütterung mit Nassfutter ist kein Problem.

Das kleine aufgeschlossene Katertier hat sich zwar gut im Katzenzimmer eingelebt, ist aber anderen Artgenossen gegenüber weniger sozial verträglich.  Anfangs zeigte er sich noch recht aufgeschlossen, doch mit der Zeit entpuppte sich unser eigensinniges Karlchen eher zu einem Einzelgänger. Seit einiger Zeit geht er den anderen Katzen lieber aus dem Weg und sucht sich seine Streicheleinheiten bei uns Dosis. Aus diesem Grund wäre für den getigerten Charmeur ein Platz als Einzeltier sinnvoll. Jedoch sollte hier bedacht werden, dass Karlchen nicht den ganzen Tag allein gelassen werden sollte oder zumindest er einen Großteil des Tages Menschen um sich hat.  Für sein neues Zuhause wünschen wir demSchmustiger entweder einen gesicherten Balkon oder Freigang in einer sicheren Umgebung.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht:

Geboren:

Rasse:

Sonstiges:

männlich, kastriert

Oktober 2013