G-Wurf

Gesellig, goldig und manchmal auch gechillt. Unser G-Wurf vereint in sechs kleinen Rackern viele Facetten. Die Kitten kamen im Alter von circa acht Wochen im Juli 2020 zu uns in den Verein. Wir vermuten, dass es eigentlich zwei „Würfe“ sind, die nun bei uns zusammenleben.

Es gab keine sorgende Menschenhand, die eine Möglichkeit für Vertrauen hätte geben können. Uns so haben wir einen bunt gemischten Haufen, der auch heute noch ein bisschen wild ist. Gundi, Gitti, Gerda, Günni, Glen und Gin. Es ist manchmal nicht so einfach, sich gleich alle sechs Namen zu merken und bei der Unterscheidung wird man dann zum Katzenexperten. Außer bei Gin und Gitti, einmal fast weiß und einmal fast schwarz ist dann noch die leichteste Aufgabe. Charakterlich jedoch ähneln sich die Samtpfoten sehr. Zurückhaltend, scheu und wenig zutraulich. Wir Dosis sind ihnen suspekt, nur beim Futter siegt der Hunger und die Neugierde. Da bekommt man die galanten Schönheiten dann doch mal zu Gesicht. Ansonsten chillen sie am liebsten unter der Decke im Kratzbaum. Da ist es gemütlich und sicher.

Wir suchen für unsere geliebten G-Katzen ein Zuhause mit geduldigen Katzenmenschen, die es völlig in Ordnung finden, wenn sich Glen und Gitti zum Beispiel erst einmal unter der Couch verstecken oder ihr Dasein wochenlang im Kratzbaum frönen. Es sollten Dosenöffner sein, die den Katzen eine ruhige Umgebung geben können und ihnen alle Zeit der Welt geben, um anzukommen. Tägliche Beschäftigung in Form von Leckerli-Gabe oder Spieleinheiten ist dennoch erstrebenswert. Das stärkt das Selbstbewusstsein der Miezis und baut Vertrauen auf. Und dann irgendwann will auch die scheueste Samtpfote eine kleine Streicheleinheit.

Unser G-Wurf kann mit einem Geschwisterchen oder WG- Partner ausziehen oder als Zweitkatze zu einer vorhandenen Katze im ähnlichen Alter vermittelt werden.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Geschlecht:

Geboren:

Rasse:

Sonstiges:

männl. u. weibl., unkastriert

05/2020