Ferdi & Findus

F wie Flitzpiepen! Unser „F-Wurf“ kam im Juni 2020 zu uns. Ihr Alter wurde zu dem Zeitpunkt auf circa 8 Wochen geschätzt. Fauchen war ihre liebste Beschäftigung und große Portionen verdrücken. Aufgrund einer Augenentzündung mussten Freddi und Freya 3mal täglich von uns mit Salbe behandelt werden. Das fanden die beiden natürlich nur semi gut, trug aber dazu bei, dass sie sehr schnell sehr zutraulich wurden. Die beiden hatten das große Glück und haben ihr Für-immer-Zuhause schon gefunden.

Nach dem alle Tests und Impfungen gemacht wurden und jedes Wehwechen beseitigt, durften die beiden Brüder nun endlich ins große Katzenzimmer ziehen. Gerade Findus zeigte seit seiner Ankunft bei uns immer wieder ein neues Katzenaua“ was behandelt werden musste. Dadurch verzögerte sich natürlich auch die Zeit für eine mögliche Vermittlung. Nun können sich die Jungs endlich austoben und haben viel Platz, um Unfug zu treiben. Die tägliche Medikamentengabe bei Findus hatte natürlich auch seine Vorteile. Der schöne junge Kater liebt Streicheleinheiten durch und durch. Kaum kommt die Menschenhand, wird er Katzenmotor angeschmissen. Er ist sehr zutraulich und aufgeschlossen. Ferdi dagegen bleibt noch ein bisschen auf Abstand. Wenn er in seiner Schlaf-Laune ist, dann kann man ab und zu schon mal das Köpfchen streicheln. Zu Leckerlis sagt er auf jeden Fall NIE nein. 😉

Bei einer Adoption sollte den Dosenöffnern bewusst sein, dass junge Katzen eben noch mehr Beschäftigung brauchen als adulte Katzen. Sie erkunden mehr , klettern mehr und wollen jeden Winkel entdecken. All unsere Katzen werden NICHT in Einzelhaltung vermittelt. Gerade bei Katzenkindern ist die Gesellschaft eines Partnertiers mit ähnlichen Alter enorm wichtig. Die Katzen spielen miteinander und zeigen sich untereinander auch ihre Grenzen auf. Da Ferdi und Findus sehr aneinander hängen und die Geschwister untereinander wunderbar miteinander agieren, wünschen wir uns für die Geschwister, dass sie gemeinsam ausziehen können.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht:

Geboren:

Rasse:

Sonstiges:

männl. kastriert

04/2020