Dörte, Dahlia, Doro & Daphne

D-Girls – vier verschmuste Mini-Katzendamen

Unsere vier Katzenmädels Dahlia, Doro, Dörte und Daphne sind am 14. Mai 2021 bei uns im Verein geboren. Als Kitten einer Straßenkatze haben sie leider nicht besonders viel Mutterliebe durch ihre Katzenmama erfahren, also haben die Ehrenamtlichen unseres Vereins, mit vollem Herzen und vom ersten Tag an, als Ersatzmamas gedient. Aber was macht so eine Ersatzmama eigentlich?!

Naja auf jeden Fall die Kleinen mit Milch versorgen und das alle zwei bis drei Stunden, denn die hungrige Meute hat sich lautstark bemerkbar gemacht, wenn die Milchspritze mit Nuckelaufsatz nicht schnell genug nachgeladen wurde. Dazu kommen dann noch ausgiebige Bachmassagen und gaaaaanz viele Kuscheleinheiten. So klingelte der Wecker unserer Ersatzmamas über mehrere Wochen täglich Tag und Nacht, um unseren Katzenmädels die Milch-und Kuschelwelt zu Füßen zu legen. Das bedeutete für die Ehrenamtlichen im Katzenbereich, die Kitten wohnen von Montag bis Freitag bei Ersatzmama Nummer 1 und von Freitag bis Sonntag bei Ersatzmama 2. Ein echter Full-time-Job. So vergingen mehrere Wochen, in denen wir die ersten Schritte, die ersten Fresserfolge mit Futter-Wasserbrei und die erste selbst zugescharrte Kackiwurst voller Stolz beobachten konnten.
Nach und nach haben uns die D-Girls um ihre kleinen Pfötchen gewickelt und uns mit ihren tollen Charaktereigenschaften verzaubert.

Dahlia hatte schon immer den meisten Hunger und war die Erste, die nach ihrer Milchportion verlangt hat. Dabei hat sie so einige Rekorde aufgestellt. Am Hunger hat sich bei Dahlia bisher nichts geändert auch jetzt noch ist sie die Erste am Futterteller. Wer viel isst, braucht auch eine schöne lange Bauchmassage, welche Dahlia bis heute in vollen Zügen genießt und ihre Kuscheleinheiten einfordert. Mit ihren Geschwistern spielt sie in ihrem Katzenzimmer besonders gern Angel-und Jagdspiele.

Hat da gerade jemand von Angeln und Spielzeug geredet?! Unsere Doro findet so ziemlich jedes Spielzeug cool. Während ihre Schwestern sich gern im Katzenzimmer jagen und auch einmal raufen, liebt es Doro jedes Spielzeug mit ihren Pfötchen ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Setzt man sich ins Katzenzimmer, dauert es nicht lang und schon klettert Doro auf uns herum. Immer weiter nach oben bis zum Kopf, denn hier kann man so toll mit den langen Haaren unserer Ehrenamtlichen spielen. Auch hier heißt es nach der Spielerunde wird gekuschelt und dann geschlafen, aber wo? Für Doro ganz klar auf der Brust ihrer Ersatzmamas ganz nah am Kopf. Hach, hier schläft es sich am besten.

Daphne, am Anfang die Kleinste und Zarteste der Vier, hat ordentlich aufgeholt und zeigt sich in der Gruppe als sehr verspielt, tobt durch ihr Zimmer und animiert ihre Schwestern gern zu Mitspielen. Jedes neue Spielzeug wird genau unter die Lupe genommen und auch Schnürsenkel sehen für die neugierige Daphne sehr interessant aus. Daphne spielt gern in engem Kontakt mit ihren Geschwistern und zeigt ihnen gern, dass aus der Kleinsten nun eine fast schon große Raubkatze geworden ist. Nach ausgeprägten Spielerunden kuschelt sich Daphne am liebsten zu ihrer Schwester Dörte ins Körbchen.

Dörte verzaubert mit ihren wunderschönen Augen und ihrem niedlichen Blick. Trotzdem ist sie eine kleine verrückte Nudel. Sie klettert gern auf Kratzbäume, kriecht unter Decken und sucht sich Höhlen… naja und springen, jagen, toben – da ist Dörte auf jeden Fall mit dabei. Sie ist immer die Erste an der Tür zum Katzenzimmer, wenn wir Ersatzmamas zum Spielen und Kuscheln vorbeikommen und erwartet uns voller Vorfreude. Auch Dörte ist eine richtige Kuschelmaus, egal ob mit Mensch oder Katze. Das schönste Gefühl für uns Ersatzmamas: Nach einem langen, anstrengenden Tag ins Katzenzimmer der D- Girls gehen und hinlegen. Schwupps liegen vier wunderschöne Katzenmädels auf einem und geben das schönste Schnurrkonzert der Welt.  Es wird uns nicht leicht fallen, uns von den vier kleinen Babies zu trennen, aber sie werden groß und möchten nun bald in ihr Für-immer-zu-Hause ziehen.

Bei einer Adoption sollte den Dosenöffnern bewusst sein, dass Kitten eben noch mehr Beschäftigung brauchen als adulte Katzen. Sie erkunden mehr, klettern mehr und wollen jeden Winkel entdecken. Und ihr Hunger ist nicht zu bremsen! Unser D-Wurf ist ein absolutes Energiehäufchen! All unsere Katzen werden NICHT in Einzelhaltung vermittelt. Gerade bei Katzenkindern ist die Gesellschaft eines Partnertiers mit ähnlichen Alter enorm wichtig. Die Katzen spielen miteinander und zeigen sich untereinander auch ihre Grenzen auf. Da unser D-Wurf sehr aneinander hängt und die Geschwister untereinander wunderbar miteinander agieren, wünschen wir uns für die Katzenkinder, dass sie als Paar ausziehen können.

Kontakt: Tierschutz Halle e.V. 0345 20 24 101 agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht: Geboren: Rasse: Sonstiges:

weibl., unkastriert

05/2021