Boris & Alina

Boris & Alina – zwei verrückte Stubentiger suchen dringend ein neues Zuhause

Hier kommt Feuer und Eis – oder so ähnlich. Boris und Alina könnten unterschiedlicher nicht sein, aber dennoch ergänzen sie sich als Katzenpaar auf wundervolle Weise. Alina wurde als Zweitkatze von uns zu Boris vermittelt. Leider haben beide nun ihr Zuhause verloren und sind zurück bei uns im Verein.

„Boris ist ein sehr einzigartiger, lieber und sensibler Kater. Seine Eigenart ist schwer zu beschreiben, sicher ist aber, dass man durch Boris täglich zum Lachen gebracht wird. Er schläft meist mit offenem Mund und schaut manchmal mit der Zunge draußen ins Leere, bis er von einem Geräusch erschreckt und wieder ins Hier und Jetzt gerufen wird. Er spielt sich auf als großes Alpha im Haus und versteckt sich aber unter dem Bett, sobald im Treppenhaus jemand an der Wohnungstür vorbeiläuft. Er ist zwar sehr neugierig und möchte sofort alle beschnuppern, gleichzeitig aber seine Distanz bewahren und erstmal nicht gestreichelt werden, bis er genug Vertrauen aufgebaut hat. Hat er sich aber an die Anwesenheit von neuen Menschen gewöhnt, hat er keine Berührungsängste und ist gern Teil der Runde, verzieht sich aber auch, wenn es ihm zu viel wird. Boris ist allerdings kein Kater, der gerne zum Kuscheln gedrängt wird. Er mag sich hin und wieder streicheln und kraulen lassen, bestimmt aber selbst, wann er darauf keine Lust mehr hat und signalisiert das dann auch. Es ist wichtig, Boris’ Grenzen zu akzeptieren, da er sehr sensibel und schnell gestresst ist, was darin resultiert, dass er nervös und angespannt wird. Dann sollte man ihn einfach in Ruhe lassen und abwarten, bis er von selbst wieder kommt. Boris ist der Typ Kater, der eher eine Bezugsperson hat, von der er sich seine Streicheleinheiten holt, wenn er sie möchte. Diese Person ist eine, die seine Grenzen akzeptiert und ihm gleichzeitig welche setzt. Boris ist nämlich der Inbegriff von „Große Klappe, nichts dahinter“. Daher sollte man sich von seinen Launen nicht beeindrucken lassen und standhaft bleiben, wenn er sich aufspielt. Wehtun möchte Boris einem jedoch nie, sein „Aufspielen“ zeigt sich eher im gelegentlichen Fauchen oder Schlagen ohne Krallen. Er kratzt eigentlich nie.

Alina ist eine sehr aufgeschlossene und verspielte Katze. Nichts bringt sie aus der Ruhe und auch mit Besuch kann sie sehr gut umgehen. Gäste werden sofort liebevoll in Empfang genommen und neugierig beschnuppert. Streicheln und kraulen lässt sie sich auch gerne, nur auf den Arm genommen werden mag sie nicht, da sie sich gerne frei bewegt und gerne selbst Herrin der Lage ist. Ihr Drang zu spielen ist zu groß, als dass sie längere Zeit still sitzen kann, wenn Menschen um sie herum sind. Das mag einerseits altersbedingt sein, andererseits gehört die Verspieltheit und große Neugierde einfach zu ihrem Charakter. Alles neue muss sofort begutachtet werden und sie möchte von allem, was im Haus passiert, Teil sein. Sie liebt ihre Katzenangel, die sie miauend durch die Wohnung trägt, wenn sie spielen möchte, was einem wirklich das Herz zum Schmelzen bringt. Der kleine Frechdachs ist außerdem sehr verfressen und stibitzt sich hier und da Leckerlis aus der Küche oder vom eigenen Teller, wenn man kurz wegsieht. Mit Menschen kuschelt Alina noch nicht sehr gerne (was sich allerdings mit dem Alter wahrscheinlich ändern wird), Boris gegenüber zeigt sie aber sehr viel Zuneigung, in dem sie sich zum Schlafen immer in seine Nähe legt und ihn regelmäßig putzt und mit ihm spielen möchte. Wenn Boris mal patzig ist, lässt sie sich nicht einschüchtern und kontert angemessen, daher ist sie auch für Boris die perfekte Partnerin. Die beiden raufen sich häufig spielerisch, kämpfen aber nie ernsthaft.

Boris und Alina könnten vom Charakter her zwar unterschiedlicher kaum sein, dennoch gleichen sie sich wie zwei entgegengesetzte Pole aus und bilden so ein perfektes Paar, weshalb wir sie liebend gerne zusammen weitergeben würden. Für Boris  und Alina wünschen wir uns allerdings eher eine Familie ohne Kinder, bzw. mit älteren Kindern, da es den beiden ansonsten wahrscheinlich schnell zu viel werden könnte.

Kontakt: Tierschutz Halle e.V. 0345 20 24 101 agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht: Geboren: Rasse: Sonstiges:

männl. & weibl., kastriert