Wildtiere & Stadttauben

Neben unseren typischen Bewohnern mit Schlappohren, Samtpfoten oder Spürnasen gelangen auch immer wieder wild lebende Tiere in unsere Obhut. So kümmern wir uns um Wildvögel, Stadttauben, Igel, Feldhasen oder den ein oder anderen Greifvogel. Unsere Aufgabe besteht darin, die Tiere aus ihrer Notsituation zu befreien und ggf. tierärztlich versorgen zu lassen. Für die Unterbringung und Pflege der Tiere arbeiten wir eng mit anderen Tierschutzvereinen und erfahrenen Pflegestellen zusammen. Insbesondere die medizinische (Erst-) Versorgung der Tiere und die Bereitstellung von Futter sind für uns wichtige Kostenpunkte, die schon nach den ersten Monaten des Jahres schnell dreistellig sind.

Beispielsweise gehören Sperling, Meise, Star und Mauersegler zu den Vertretern unter den Wildvögeln, die uns (fast) die Haare vom Kopf futtern. Bei einem täglichen Verzehr von 60 bis 80 Heimchen je Küken und einer Aufzuchtdauer von etwa einem Monat, kostet uns ein in Not geratener Singvogel bis zu 70 €.

Auch unsere Stadttauben beanspruchen unser Budget mitunter sehr. Von vielen werden sie leider missachtet, aber von uns bewundert. Im Krankheitsfall haben sie das gleiche Recht auf eine gute medizinische Versorgung wie Hund, Katz und Maus. Allein im letzten Jahr haben wir über 40 Tauben aufgenommen. Ihr Futter ist zwar deutlich günstiger als das der Insekten-verzehrenden Singvögel, jedoch ist ihr Gesundheitszustand meist alarmierend. Abgemagert, von Parasiten befallen und zu häufig auch mit schweren Verletzungen sammeln wir die Tiere ein. Beispielsweise unser goldenes Karlchen, wie wir ihn liebevoll nennen, ist mit eine großen Wunde an Brust und Flügel zu uns gekommen. In der Vogelklinik Wittenberg wurde er fachmännisch versorgt und auf unsere Pflegestelle liebevoll aufgepäppelt. Der kleine Kerl hat sehr gute Chancen, dass er sich von dieser Verletzung erholt, in einem Taubenschlag eines befreundeten Vereins unterkommt und das restliche Leben genießen kann.

Anders als unsere vertrauten Haustiere haben wild lebende Tiere kein Herrchen oder Frauchen, das für die Tierarzt- und Futterkosten aufkommt. Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen. Mit einer Patenschaft können Sie unsere Arbeit für die Wildtiere und Stadttauben unterstützen. Mit Ihrer Hilfe ermöglichen wir dem ein oder anderen Igel ein sicheres Winterquartier, dem verletzten Singvogel eine zweite Chance bei der Flucht vor dem Fressfeind oder der abgemagerten Stadttaube ein sicheres Leben ohne Hunger.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
info@tierschutz-halle.de