Milky

Das ungleiche Kanarienduo Milky und Monk wurde 2019 bei uns im Verein abgegeben. Die Vorbesitzerin hielt sie leider in einem viel zu kleinen Käfig ohne Freiflug. Das kann unter Kanarienmännern sehr problematisch werden, denn steht ihnen nicht genug Platz zur Verfügung, beginnen sie schnell alle Ressourcen zu verteidigen.

Monk ist leider überraschend im Oktober 2020 verstorben. Milky bleibt unser größtes Sorgenflügelchen; weiße Tiere sind in der Regel anfälliger und eher immun-instabil, so auch unsere kleine Schneeflocke. Er hat Probleme mit seinem Luftsack und kann daher nicht kanariengemäß singen, lediglich piepsen. Milky musste außerdem innerhalb kurzer Zeit bereits zwei mal wegen wiederkehrender Federbalgzysten operiert werden, jedes Mal ein großes Risiko für den kleinen Organismus. Zu den gesundheitlichen Einschränkungen kommt noch die soziale Komponente der Qualzucht, er ist rangniedrig im Schwarm. Die Züchtung mag zwar hübsch anzusehen zu sein, aber für die Tiere selbst bringt sie fast nur Nachteile mit sich.

Milky liebt es, zu baden und im frischen Grünfutter zu wühlen. Im Frühjahr 2020 haben wir außerdem die Außenvoliere für unsere Vögel eröffnet, sodass sie noch mehr Platz haben und die frische Luft und den Sonnenschein ausgiebig genießen können. Trotz seiner Einschränkungen und zeitweisen Flugunfähigkeit gibt Milky sich kämpferisch und versucht, mit dem Schwarm mitzuhalten. Wir wünschen uns für ihn ein schmerzfreies Vogelleben und liebe Paten, die ihm dauerhaft unter die Flügel greifen.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
info@tierschutz-halle.de