Aurora & Falk

Falk kam zu uns als Partnertier für unsere geliebte Valerie, die wir über 4 Jahre lang in unserem Verein begleiten konnten.

Gemeinsam mit Dante waren sie unser sogenanntes Königspärchen. Königspärchen nicht nur auf Grund ihrer staatlichen Körpergröße von 6 bzw. 7 Kilo, sondern auch da wir den Beiden einen Lebensplatz bei uns im Verein gaben.

Als Dante den Kampf gegen den Krebs verlor, waren wir auf der Suche nach einem passenden Partnertier für Valerie.

Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem ebenfalls großen Kaninchen. Eine Ehrenamtliche hatte eine Anzeige gefunden, in der mehrere wohl große Kaninchen ein zu Hause suchten. Vor Ort entschied sie sich für unseren geliebten Falk. Warum? Schon im jungen Alter von 6 Monaten war zu sehen, dass Falk ein Handicap mit sich brachte. Seine Schneidezähne waren eine Katastrophe und wir wussten, da ein passendes zu Hause unter diesen Bedingungen zu finden schwer werden würde.

Direkt auf dem Weg zu uns in den Verein stoppten wir bei unserer Tierärztin, die ihm nicht nur seinen Namen gab, sondern auch den ersten Check vornahm und ihm dann leider eine Woche später die kompletten Schneidezähne ziehen musste. Ein Handicap mit dem unser kleiner Falk aber sehr gut zurechtkommt. Zu guter Letzt müssen wir ihm gewisse Sachen mundgerecht schneiden, mehr Hilfe bedarf es nicht. Trotz allem eine Sache die den meisten von der Adoption abschrecken lässt. Also ist er bei uns genau richtig!

Und übrigens, aus dem versprochenen großen Kaninchen wurde dann doch ‚nur‘ ein 4 Kilo Kaninchen. Ein wunderschönes knuffiges 4 Kilo Kaninchen.

Mit dem Verlust unserer Valerie standen wir vor einer Entscheidung. Eine Entscheidung, doch nun Falk ein zu Hause zu suchen oder ihn wie Valerie als ‚unser‘ Kaninchen einen Lebensplatz für immer zu geben.

Das Schicksal nahm uns die Entscheidung aus der Hand.

Es gibt keine Beweise oder Arbeiten darüber. Niemand hat das bist jetzt erforscht. Aber es ist schon seltsam, dass ein gesunder Falk nach diesem Verlust, bei der neuen Vergesellschaftung mit Atemnot zu kämpfen hatte. Wir mussten abbrechen und erst einmal schauen was mit ihm los ist. Direkt ein paar Tage später ging es mit ihm und einen Berg voller Sorgen zum Ultraschall. Wie vermutet, unser Falk ist schwer herzkrank. Wer sagt, dass es das ‚Broken-Heart‘ Syndrom nicht auch bei Kaninchen gibt? Wie sonst kann man sich erklären wie ein keine Anzeichen zeigendes Kaninchen nach einem Verlust plötzlich stark herzkrank ist?

Nachdem wir ihn auf seine Medikamente einstellen konnten starteten wir einen neuen Versuch. Heute sind die Beiden ein Herz und eine Seele oder unsere ‚Schokolade und Milch‘. Aurora ist die zweite Herzensdame in Falks Leben. Sie hat in ihren jungen Jahren schon einiges erlebt. Aurora ist ein ehemaliges Laborkaninchen, welches die Versuche überlebt hat und über den einzigartigen Verein ‚Laborkaninchen e.V.‘ den Weg zu uns gefunden hat.

Bis jetzt konnte sie noch nicht viel erlebt haben. Die Tiere werden steril und sehr reizarm gehalten um die Versuche nicht zu gefährden. Der Moment als Aurora mit ihrem Falk das erste Mal in ihr zukünftiges zu Hause bei uns auf dem Gelände gezogen ist, war einfach unglaublich bewegend. Ein Moment der so vieles was man tut vergütet, der die ganze Windmühlen gegen die man im Tierschutz kämpft einen Moment zum Stillstand gebracht hat.

Ein Laborkaninchen, wahrscheinlich in vito (im Reagenzglas) gezüchtet erlebt das erste mal mit einem Partnertier Wiese unter den Läufen. Es hebt die Nase und spürt die frische Brise und wie interessant diese Welt riecht. Wie abwechslungsreich. Es erlebt wie sich Gras unter den Läufen anfühlt und wie es ist, wenn man buddelt.

Momente die so vieles ungeschehen machen können.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung als Paten. Mit Ihrer Unterstützung können wir einem Handicapkaninchen sowie einem Laborkaninchen einen Lebensplatz geben. Mit Ihrer Unterstützung können wir die regelmäßigen Herzuntersuchungen sowie teuren Medikamente stemmen und zwei Seelen einen schönen Platz auch in einem Tierheim bieten.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
info@tierschutz-halle.de

Patenschaftsantrag

Bei Rückfragen können wir telefonisch leichter in Kontakt mit Ihnen treten, aber diese Angabe ist freiwillig.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.