Athos & Aslan

Athos ist der letzte unserer drei verbliebenen Muskefinken teilt sich derzeit mit Aslan und den Artverwandten Kanarien die Exotenvoliere. Der kleine, trötende Wutbürger war bereits vermittelt, kam jedoch im neuen Zuhause in der reinen Männergruppe nicht klar, da er trotz sorgsamer Vergesellschaftung vehement seine Ressourcen, wie z.B. Schlafnest und Schaukel verteidigte. Unser Athos ist ein dominanter Herr, den wir am liebsten zu einer Henne oder in einen gemischten Schwarm mit viel Platz vermitteln würden.

Aslan, unser kleines Löwenherz kam völlig verängstigt und traumatisiert zu uns. Er kommt aus einer engen Gemischthaltung ohne Freiflug oder artgerechtem Futter. Zunächst haben wir uns um ihn gesorgt, da er Auffälligkeiten an Gefieder, Füßen und Krallen sowie einen extremen Stresspegel zeigte. Und dann sollte er trotz seiner Verhaltensauffälligkeiten auch noch zu unserem dominanten Athos ziehen, oh je! In der Voliere zeigte sich schnell, dass diese Sorgen überraschend unbegründet waren. Der kleine Kämpfer arbeitet sich rasch zum Futternapf vor, putzt sich, trötet (pew pew) und lässt sich weder von Athos noch von der Kanarienbande einschüchtern. Der zähe Bursche ist das beste Beispiel dafür, dass Tiere nicht in der Vergangenheit leben. Wir vermuten, dass er schon ein paar Jährchen unter den Schwungfedern hat, er steht seinen neuen Freunden jedoch in nichts nach. Aslan ist ein Allroundtalent, er darf sowohl in Paarhaltung oder auch in einen Schwarm umziehen.

Wer sucht noch nach der passenden kleinen Trompete für sein Orchester?

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Alter:

Geschlecht:

Vogelart:

Sonstiges:

unbekannt

männlich

Zebrafinken