Rudolph & Dasher

Rudolph und Dasher sind uns besonders am Herzen, da die Beiden in ihrem jungen Leben schon so unglaublich viel erleben mussten.

Beide stammen aus einem Aninal Hording Fall aus Berlin. Ursprünglich begann hier mal alles mit 104 Tieren vor zwei Jahren. Wer sich mit Statistik beschäftigt und nachrechnet, wird bei einer durchschnittlichen Tragezeit beim Kaninchen von 32 Tagen, die Zahl als noch überraschend gering ansehen.

Alt geworden ist hier leider niemand und die Kollegin, die die Tiere rettete und sichtete fand auch keine Babys vor. Die Details ersparen wir Ihnen.

Die beiden fanden gemeinsam mit ihren Geschwistern Dancer und Cupid kurz vor Weihnachten den Weg zu uns. Gemeinsam im Team beschlossen wir ihnen die Namen von 4 Rentieren des Weihnachtsmanns zu geben.

Auf Grund der massiven Vernachlässigung (Parasitenbefall, schlechte Zähne, Kastration, Milben) konnten wir die Tiere leider nicht wie geplant impfen und mussten dies auf die Zeit nach den Feiertagen verschieben.

Für Dancer und Cupid kam diese Impfung zu spät. Sie verstarben uns nachweislich Anfang des Jahres kurz vor ihrer Impfung an RHD2.

Die beiden Jungs wurden direkt notgeimpft und haben den Ausbruch überlebt.

Leider bedeutet dies, dass sie ein Leben lang RHD2 Ausscheider sein können. Ein Test dafür gibt es nicht bzw. kann man ihn nicht verlässlich durchführen da die zwei natürlich zu ihrem Schutz notgeimpft wurden.

Die Jungs sind einfach zwei bezaubernde kleine Widder-Jungs, denen man die Sorgen und das Erlebte in keiner Art anmerkt.

Wir lieben es wenn Dasher seine 5 Minuten bekommt und ‚tanzt‘. Dabei wird in die Luft gesprungen, gepopcornt und gerannt was das Zeug hält. Rudolph ist eher der ruhigere Part und bestaunt das Tun seines Bruders aus sicherer Entfernung. Auch wenn Dasher wirklich mini ist – über den Haufen gerannt werden möchte man trotzdem nicht. 😉

Leider hat die schlechte Genetik bei unserem Rudolph auch seine Spuren geschlagen – der kleine Mann hat furchtbar schlechte Schneidezähne. Um ihm und zukünftigen Adoptiveltern wöchentliche Korrekturen zu ersparen, haben wir uns für das Ziehen dieser entschieden.

Ihm macht das nichts aus und wir Möhrengeber müssen ihm lediglich etwas unterstützen, indem wir die Dinge mundgerecht schneiden.

Für unsere geliebten Rentiere suchen wir eine End- oder Pflegestelle, die auf die Bedürfnisse von Rudolph eingehen können und sich der Verantwortung im Bezug der RHD2 Ausscheidung bewusst ist.

Im Grunde genommen können die beiden auch zu schon länger geimpften und gesunden Kaninchen ziehen.

Gern beraten wir Sie genauer bei Rückfragen bzw. Interesse.

Geschlecht: männlich kastriert
Geboren: ca. Juni 2020
Rasse: Zwergwidder
Gewicht: 1,4 kg & 1,2 kg
Aktuelle Haltung: Innenhaltung
Besonderheiten:

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
agl@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen