Jack

Sonnenschein sucht schattigen Platz…das könnte das Motto unseres elfjährigen kastrierten Foxterrier-Jack-Russel-Mixes sein. Und sollte eigentlich auch das Ergebnis der Adoption vor einigen Wochen werden – aber leider hat es dann doch nicht so gepasst im Mensch-Hunde-Team, wie gedacht. Und auch wenn unser Jack die Rückkehr mit Fassung getragen hat und uns täglich mit seinem Schalk ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, ist ein Tierheim eben doch nicht mit einer Familie zu vergleichen, glücklich ist der alte Herr also mit Sicherheit nicht.

Der menschenfreundliche Rüde ist ein toller Begleiter, er läuft super an der Leine und schaut immer wieder nach seinem Menschen, da merkt man die vor Jahren bestandene Begleithundeprüfung. Es macht einfach nur Freude, mit ihm unterwegs zu sein, zumal ihn sein Alter nicht einschränkt und die
Gassirunden nicht lang genug sein können. Dennoch sollte man seinen Terrier-typischen Dickkopf nicht unterschätzen, Jack braucht klare Ansagen und Grenzen.

Im Auslauf setzt er manchmal an, Fahrradfahrer oder vorbeilaufende Hunde zu jagen, lässt sich aber ganz prima abrufen. Mit Hunden ist er „nach Nase“ verträglich, hier entscheidet die Chemie. Wenn sie stimmt, zeigt Jack ein gutes Sozialverhalten in der Interaktion mit anderen Hunden. Wenn sie nicht stimmt, verkündet er das lautstark, lässt sich jedoch mit Konsequenz wieder beruhigen. Dennoch muss man wissen, dass Jack in für ihn stressigen Situationen vor allem draußen gern in recht anstrengendes Bellen verfallen kann, da hilft meist nur aushalten und weiterlaufen…er hört
auch wieder auf…

Unser Charmeur hat eine Neigung zur Struvitsteinbildung, weshalb er ein Spezialfutter braucht, das aber nicht teurer als andere hochwertige Normalfutter ist. Seine anfängliche gelegentliche Urin- Unsauberkeit hat sich wenige Tage nach seiner Rückkehr wieder gelegt, tagsüber hält er problemlos bis zu sechs Stunden aus, nachts auch deutlich länger. Von den Struvitsteinen abgesehen erfreut sich der Senior bester Gesundheit.

Der fröhliche kleine Kerl sucht Menschen, die mit ihm die nächsten Jahre gern unterwegs sind, ihn an allem teilhaben lassen und sich nicht daran stören, dass er mitunter ein bisschen aufgeregt ist. Wenn er seinen Platz gefunden hat, rollt er sich zusammen und schläft praktisch sofort ein. Wir haben festgestellt, dass er es liebt, in einer offenen Box zur Ruhe zu kommen, in seinem neuen Zuhause kann das bei der Eingewöhnung helfen. Jack kann stundenweise gut allein bleiben. Sind Geräusche im Haus, wird er das melden, er ist aber kein Dauerkläffer.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0176 43808505
info@tierschutz-halle.de

Selbstauskunft ausfüllen

Geschlecht:

Alter:

Rasse:

Sonstiges:

männlich

2011 geb.

Foxterrier-Jack-Russel-Mix

kastriert, seit 03/2022 im Tierschutzverein