Lilly und Alfred

Da unser Alfred im Dezember 2020 genau 2 Jahre bei uns ist, hat er sich mittlerweile den Titel ‚Sir Alfred‘ verdient.

Warum sitzt dieser bezaubernde Knopf schon so lange bei uns? Nun das Leben meinte es vor dem Tierschutz nicht gut mit unserer grauen Eminenz.

Eine lange nicht diagnostizierte Hirnhautentzündung (man behandelte auf EC) lies Alfreds Gang sehr unsicher werden. Bei jeder Aufregung kippt Alfred schnell weg und nicht immer enden seine Sprünge dort wo er möchte.

Da er mit mehreren unkastrierten Rammlern zusammen sass und so unsicher war, hat sich Alfred angewöhnt, bei Angst und Unsicherheit stark zuzubeißen, da die Rammler nicht mit ihm klarkamen und ihn sehr zerbissen haben.

Eine Eigenart die er leider nur sehr schwer ablegt.

Nachdem uns seine einstige Partnerin Klara verlasen musste, saß der Knopf lange allein und es brach uns bald das Herz. Aber eine passende Paartnerin liss sich nicht finden obwohl wir andere Tierheime anschrieben und es auch mehrfach mit anderen Tieren  bei uns probierten.

Zu guter letzt gingen wir das Risiko ein und setzten unsere gerade mal 1,1 Kilo schwere Lilly zu dem 4 Kilo großen Angsthasen und hielten die Luft an.

Lilly ist ein Engel auf vier Beinen. Lieb, absolut nicht aufdringlich und sie hat ihn geknackt. Alfred hat seinen Deckel gefunden und gemeinsam sind sie einfach nur ein bezauberndes Paar.

Er beschützt sie und gibt ihr Kraft – sie gibt ihm Mut. So viel, dass er inzwischen auch keine Angst mehr vor Menschen hat und einem meist freudig am Gitter begrüsst.

Sir Alfred und eure Hoheit Lilly – der Topf und sein Deckel.

Da Lilly stark retrogrades Zahnwachstum hat aber einen wahnsinnig kleinen Kopf, können wir ihr nur immer temporär helfen mit einer Zahnkorrektur in Narkose. Leider ist es nicht möglich die Zähne zu ziehen, die Probleme machen, da ihr Kopf viel zu klein ist und der Kiefer der dann entstehenden Belastung nicht standhalten würde. Weiterhin hat unsere Lilly eine Otitis Media (Mittelohrentzündung), die auf kurz oder lang behandelt werden muss, soweit dies mit aktuellen Behandlungsmethoden möglich ist.

Daher wünschen wir uns für dieses optisch ungleiche, aber im Herzen so verbundene Paar viele Paten, die uns dabei unterstützen den Beiden ein tolles zu Hause zu bieten. Auch das ist Tierschutz!

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345 20 24 101
info@tierschutz-halle.de