Erdrückende Tierarztkosten zwingen uns zum Aufnahmestopp

die Zukunft unseres Vereins auf der Kippe

Als größter Tierschutzverein in der Umgebung setzen wir uns seit über 30 Jahren für Tiere in Not ein. Wir lieben, was wir tun, auch wenn wir mit vielen Sorgen, Elend, Tod und Verzweiflung konfrontiert werden. Mit dieser Leidenschaft haben wir und die fleißigen Tierschützergenerationen vor uns in den letzten Jahrzehnten etwas Unglaubliches geschaffen – ein Zuhause für die Tiere, die keines haben; ein Zufluchtsort, eine Familie, für viele die Rettung in letzter Sekunde und für so manche einen Lebensplatz in unserer Mitte 🏡

Wir sind sehr stolz auf das, was wir mühevoll aufgebaut haben – und das immer unter den höchsten Anforderungen an die Tierhaltung und an uns selbst. Nur das Beste für unsere Schützlinge, sei es in der Unterbringung, der Ernährung oder tierärztlichen Versorgung unserer Fellnasen und Federpopos 🐶🐱🐰🐹🐥🐽🦔 Ihr wisst genau, was das in der Umsetzung bedeutet, denn wir bitten euch regelmäßig um Unterstützung – für neue Tierzimmer oder Gehege, artgerechtes (Spezial-)futter, besondere Therapien oder den nächsten kostspieligen Notfall. „Tierheimtiere“ sind für uns wie die Eigenen und sollen die gleiche Behandlung erhalten. Der Preis dafür ist hoch 😰 Soll das nun alles vorbei sein?

So viel steht fest: Die Lage ist sehr ernst ❗️ Nach 31 Jahren machen wir uns nun erstmalig große Sorgen, den Verein am Leben zu erhalten. Tatsächlich sind die Spenden im Laufe der Pandemie allein dieses Jahr um 30.000 € eingebrochen 🙏 Wir wissen, dass wir nicht die Einzigen sind, denen die „Corona-Zeit“ so zugesetzt hat. Jedoch haben wir – im Gegensatz zu vielen anderen – keine großartige Unterstützung erfahren. Tierschutz ist oft ein vergessenes Thema; die Leidtragenden sind die Tiere, denen dann nicht mehr geholfen werden kann. So wie in unserem Fall: wir müssen jetzt die Reißleine ziehen und haben AB SOFORT EINEN AUFNAHMESTOPP FÜR ALLE TIERBEREICHE beschlossen ⛔️⛔️⛔️

Wir kommen hier an unsere finanziellen Grenzen und müssen den Fokus auf unbestimmte Zeit auf den bestehenden Tierbestand setzen. Denn wenn wir weiter neue Tiere in unsere Obhut nehmen, können wir womöglich bald niemandem mehr helfen 😖 Was besonders an uns nagt, sind die enormen Tierarztkosten. Wenn ihr da draußen noch Freunde, Familie und Bekannte aktivieren könnt, uns in Form einer Mitgliedschaft, Patenschaft oder ein Einmalspenden zu unterstützen, sichert ihr das Überleben unseres Tierschutzvereins. Vielleicht kennt ihr ja auch den ein oder anderen Unternehmer, der uns als Sponsor unter die Pfoten greifen kann. Bitte teilt unser Hilfegesuch und lasst alle von unserer so wichtigen Arbeit wissen – gemeinsam können wir die Zukunft des Tierschutz Halle e. V. sichern!💚💚💚

👫Mitgliedschaft https://tierschutz-halle.de/spenden-und-helfen/mitgliedschaft/

🐷Patenschaft https://tierschutz-halle.de/spenden-und-helfen/patenschaft/

💸Überweisung/Paypal/Teaming/Gooding https://tierschutz-halle.de/spenden-und-helfen/spenden/