patenschaften


 

Es gibt viele Gründe, warum Tiere in unsere Obhut gelangen. Und es gibt unterschiedliche Zeiten, die sie bei uns verbleiben, unter Umständen bis an ihr Lebensende. Einige Tiere können nur schwer vermittelt werden, da sie sehr scheu und ängstlich sind. Diese Tiere bleiben oft bis an ihr Lebensende bei uns.

Die tägliche Versorgung der Tiere kostet viel Geld. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind dafür unsere einzige Einnahmequelle. Deshalb suchen wir für unsere Schützlinge tierliebe Menschen, die sich für die Tierschutzarbeit interessieren, aber eventuell selbst nicht aktiv werden können. Hier bietet sich Hilfe in Form einer Tierpatenschaft an. Vielleicht sogar für Sie?

Eine Patenschaften kann beispielsweise für eines der unten aufgeführten Patentiere übernommen. Die drei großen Stallkaninchen und die Freigängerkatzen leben schon sehr lange bei uns und werden nicht mehr vermittelt. Aber es besteht auch die Möglichkeit, eine allgemeine Patenschaft für ein Kleintier, eine Katze oder einen Hund zu übernehmen. Somit kommt ihre Unterstützung nicht nur einem bestimmten, sondern allen Kleintieren, Katzen oder Hunden zugute.

Da wir unsere Räumlichkeiten nur in Anhöngigkeit von den verfügbaren finanziellen Mitteln sanieren können, müssen wir mit manchen Sanierungsarbeiten leider lange warten. Daher haben wir kürzlich auch eine Objektpatenschaft einfgeführt. Dadurch ist es möglich, für einen bestimmten Raum (z.B. ein Katzenzimmer, ein unsaniertes Hundezimmer, ein als Behandlungszimmer geplanter Raum etc.) eine Patenschaft zu übernehmen und uns damit bei der Instandhaltung oder Sanierung der Räumlichkeiten zu unterstützen.

Eine Patenschaft ist auch ein tolles Geschenk für Kinder, die langsam an die Verantwortung für ein Tier herangeführt werden sollen, oder für tierliebe Menschen, die selber nicht aktiv werden können.

 

So geht´s:

  • Sie suchen sich ein Patentier oder eine Räumlichkeit aus oder übernehmen eine allgemeine Patenschaft. Die Patenschaft ist jederzeit und ohne Angaben von  Gründen kündbar.
  • Als Pate sollten sie mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Nutzen Sie unser Patenschaftsformular und tragen dort u. a. folgende Daten ein: Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihr gewünschtes Patentier/Ihre gewünschte Räumlichkeit und den von Ihnen gewählten Patenschaftsbeitrag, den Sie zahlen möchten. Die Höhe des Beitrages liegt in Ihrem Ermessen, er sollte aber monatlich nicht unter 5,- € liegen. Ihren Patenschaftsbeitrag zahlen Sie bitte selbständig auf unser Vereinskonto. Auf Wunsch erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung.
  • Nach Vermittlung oder im Todesfall Ihres Patentieres werden wir Sie sofort informieren, gern schlagen wir Ihnen dann weitere patenschaftsbedürftige Tiere vor.

 


Tiere, die Paten suchen:


1. Unsere Stallkaninchen

Unsere drei Stallkaninchen hatten bisher kein schönes Leben - im Sommer 2015 wendete sich für sie das Blatt und sie durften gemeinsamn zu uns in den Tierschutz ziehen. Die Vermittlung gestaltete sich sehr schwierig und selbst eine Vorstellunge bei "tierisch, tierisch" im Oktober 2015 zeigte keinen Erfolg. Wir haben uns entschlossen, dass die drei ihr Leben bei uns verbringen dürfen.

Aktuell leben die drei Riesen in unserer Außenhaltung und haben neben einem etwa 10 m² Gartenhäuschen noch einen schönen Außenbereich in dem nach Herzenslust gegraben werden kann. Frische Äste sind Leckerchen und Beschäftigung zu gleich. Dank eines studentischen Projektes sind wir gerade in der Planungsphase für ein neues Gehege ganz speziell für unsere großen Kinder-Lieblinge.

  • IMG-20170115-WA0011

Censi

  • IMG_0169-min

Noel

  • Paques_web

Paques

Von Anfang an war Censi die Zutraulichste von den großen Riesen. Neue Besucher werden direkt beschnuppert und mit Haferflocken hat man schlussendlich ihr Herz ganz gewonnen.

Censi hat als Chefin ihre beiden Männer gut im Griff.

Noel ist der geheime Liebling von Censi. In unbeobachteten Momenten schmusen die beiden ausgiebig und pflegen und putzen sich. Menschen gegenüber ist Noel eher zurückhaltend und lässt sich bisher nicht für Streicheleinheiten begeistern.

Der große weiße Riese ist nicht nur auffällig mit seinen halb stehenden und halb hängenden Ohren - nein er ist auch meist als erstes an der Gartentür, wenn es an die Fütterung geht. Immer wieder hat er Probleme mit tränenden Augen und braucht dann etwas mehr Zuwendung und Pflege. Von Zeit zu Zeit holt sich der neugierige Paques auch Streicheleinheiten ab.



2. Unsere Katzen

Auf unserem Gelände leben insgesamt fünf Miezen, die in den richtigen Freigang dürfen. Diese Vierbeiner sind zum Teil seit vielen Jahren bei uns und werden ohne Freigang bzw. ohne gesicherten Freigang nicht glücklich. Viele von Ihnen sind sehr scheu und nähern sich nur einigen bestimmten ehrenamtlichen Helfern.

Auch andere - meist sehr zurückhaltende -Tiere haben bis jetzt annähernd ihr gesamtes Leben bei uns verbracht und haben keine Chance mehr auf Vermittlung oder wir sehen aufgrund des Alters mittlerweile von der Vermittlung ab.


  • traenchen2

Tränchen


  • Zorro

Zorro


  • Anka

Anka

Eine unserer Ladys aus dem Freigang (auf dem Foto rechts). Einer unserer Freigängerkater. Eine Katzendame, die bei uns den Freigang genießt.
   


Hansi

  • Danny_Trnchen

Denny


 

Unser freiheitsliebender Kater, der mittlerweile an der Bahnschranke gefüttert wird. Einer unserer Freigängerkater (auf dem Foto links).